Interessante Veranstaltungen
nah und fern

Subkutan ist eine Wundertüte, lustvoll und eigenwillig. Und ein Ausbildungsformat, das in Zusammenarbeit mit der Radioschule klipp + klang den nebenberuflichen Einstieg in den Radiojournalismus ermöglicht. Hast du Lust, in die Radiowelt einzusteigen und deine Themen ganz Bern näher zu bringen?

Kontakt: subkutan@rabe.ch

Evelyne Béguin  aufgewachsen auf dem Bruderholz

Ausbildung und Sprecherfahrung

  • klassische Gesangsausbildung
  • Sprecherausbildung Sprechstil Atelier Jahrgang 17/1
  • langjährige Gesangserfahrung
  • Regieassistenz und Soufflage in der freien Theaterszene Basel/Zürich
  • Sprachen: Deutsch, Englisch und Französisch fließend, Grundkenntnisse in Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Russisch, Hebräisch
  • Dialekte: Schweizerdeutsch
  • Sprechergenre: Feature, Hörspiel, Audioguide, Gesang, offen für alle Formate
  • Stimmalter: 20-45
  • Stimmlage/Stimmfarbe: Warm, mittlere Lage, manchmal leicht rau, facettenreich und wandelbar
  • Einsatzbereich: Feature Hörspiel, Audioguide, Gesang, offen für alle Formate
  • Besonderer Schwerpunkt: Besonderes Interesse an Feature, Hörspiel, Audioguide, Trickfilm, Dialekten und allen Formaten in denen viel Spielfreude gefragt ist

Wie immer wünsche ich euch viel Spass beim Zuhören und freue mich über Feedback.:)  

Herzlich    Evelyne    

Evelyne Béguin  

subkutan - das Kulturmagazin auf Radio Bern RaBe 95,6 MHz  immer am Mittwoch um 11:30 und 18.30 Uhr  

http://rabe.ch/subkutan/  

 

Beiträge 2020

https://rabe.ch/2020/11/11/lustvoll-und-fuer-alle/

https://soundcloud.com/radiorabe/von-der-armeeuniform-zum

https://rabe.ch/2020/10/14/trendy-bar-oder-geheimes-versteck-der-frachtcontainer/

https://soundcloud.com/radiorabe/frauenpower-im-18-tonner

https://soundcloud.com/radiorabe/wer-ist-der-wahre-luegenbaron

https://rabe.ch/2020/08/26/ein-leben-abseits-von-konventionen/

https://soundcloud.com/radiorabe/lockdown-wenn-ber-hrungen

https://rabe.ch/2020/06/13/der-tanz-mein-treuer-begleiter/

https://rabe.ch/2020/05/27/dunkelziffern/

https://rabe.ch/2020/05/14/ahoi-einmal-rund-um-die-welt-zu-zeiten-von-corona/

https://derarbeitsmarkt.ch/de/meinung/solidaritaet-waehrend-des-lockdowns

https://rabe.ch/2020/04/08/die-langeweile-ein-eigenwilliges-geschoepf/

https://soundcloud.com/user-63068692/adie-corona-e-collage-vo-dr-basler-nid-fasnacht-2020

https://rabe.ch/2020/03/18/ein-einblick-ins-schweizer-bildungskarussell/

https://rabe.ch/2020/02/27/zwischen-den-hauswaenden/

https://rabe.ch/2020/02/19/der-lange-schatten-von-schweizer-kinderheimen/

https://rabe.ch/2019/11/27/traeum-weiter/

 

 

   Programm: www.kulturverein-griechenland.ch

 

 

 

Diverse Veranstaltungen 

 

GRIECHENLAND ERLEBEN - GESCHICHTS- UND THEMENREISEN

Abseits der Touristenströme kann man Menschen, Geschichte und Natur entdecken und dabei auf kulinarische Entdeckungsreisen gehen.

Organisation und Leitung Sibylle Irene Benz

http://www.griechenland-erleben.ch/

 

NEU

Bergheiligtümer und Hängeklöster

Donnerstag, 17. September bis Freitag, 25. September 2020

Liebe Kurs- und Reiseteilnehmerinnen und -teilnehmer Liebe Freundinnen und Freunde

Reisen funktioniert zur Zeit nur auf kurzfristiger Basis.

 

Vom 17. bis 25. September findet die ungewöhnliche Reise Bergheiligtümer und  Hängeklöster - Von Norden bis Süden quer durch Griechenland statt.

Sie führt weit ab von städtischen Zentren durch unbekannte Landschaften der griechischen Bergwelt und zwischendurch immer wieder ans Meer, wo man zu dieser Jahreszeit noch gut baden kann.

Wer Lust hat und kurzentschlossen reisen mag, ist herzlich willkommen. Hinweis betreffend die Vorsorgemassnahmen für unsere Gesundheit: Wir wohnen immer in kleinen Hotels und hübschen Pensionen, die nur wenige Zimmer haben, und obwohl wir eine kleine Gruppe sind, fahren wir mit einem grossen Bus, damit um jede Person herum viele Plätze frei bleiben.

Die Anreise zum Treffpunkt ist sowohl über Igoumenitsa (Zug und Schiff oder eigenes Auto) als auch über Thessaloniki (Flug mit Swiss oder anderen Fluggesellschaften) möglich. Anreise ab Athen auf Anfrage. 

Der Weg führt uns zu den landschaftlich, archäologisch und geschichtlich faszinierenden Orten von Dodoni, Kipina, in die Tsoumerka-Berge, zu den Meteora-Klöstern, in Gebiete des Pindos, nach Delphi, in die Schlucht des Lousios-Fluss, nach Bassai, in den Menalon und nach Korinth.

Auf der Webseite www.griechenland-erleben.ch sowie hier findet man mehr Informationen.

Anmeldung und Infos: mail@griechenland-erleben.ch oder 079 672 58 75.

 

 
 

Unterwegs in Griechenland

Reisen... August bis November

Liebe Reiseteilnehmerinnen und Reiseteilnehmer Liebe Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen Liebe Freundinnen und Freunde von griechenland-erleben.ch Was können wir aus den drei zurückliegenden Monaten an Positivem mitnehmen in die kommende Zeit? Die Entschleunigung war etwas vom Eindrücklichsten, das ich in dieser Zeit erlebt habe. Es gab plötzlich Zeitfenster für Dinge, die lange zu kurz gekommen waren.  Nun habe ich aber wieder Lust aus der nicht selbst gewählten Zurückhaltung herauszukommen, mich wieder vermehrt im öffentlichen Raum zu bewegen, nicht nachlässig und unvorsichtig, aber doch so, dass ich Vieles, das mir lieb ist, wieder machen werde und wieder vermehrt Menschen treffen werde. Die Themen- und Studienreisen nach Griechenland werde ich ab Ende August wieder durchführen. Die Hände häufig waschen und in einem Bus fahren, der gross genug ist, um Plätze frei zu lassen, wird wohl vorläufig dazu gehören. Aber die Erlebnisse und Begegnungen, das Kennenlernen von Orten, die Kunst- und Naturschätze bergen, das Essen unter einer alten Platane in einer Dorftaverne, - das alles soll uns wieder begeistern können. Die kleinen Familienbetriebe in Griechenland warten auf Gäste, denn obwohl das Land zum Glück nur zu einem Zehntel so stark wie die Schweiz von der Krankheit getroffen worden ist, ist es wirtschaftlich stärker als die Schweiz getroffen worden. Wir können wieder Gäste sein. Von Ende August bis Anfang November führe ich wieder Themen- und Studienreisen mit unterschiedlichen Schwerpunkten durch. Geographisch erstrecken sich die Touren von Norden (Nordmakedonien und griechisches Makedonien) über die Pindos-Region, Thessalien und die Peloponnes bis zur südlichsten Spitze Griechenlands nach Kreta. Manchmal führt der Weg durch faszinierende Landschaften, versteckt und in keinem gängigen Reiseführer als «wichtig genug» erachtet, um beschrieben zu werden. Aber gerade deshalb sind sie charakteristische Schönheiten. Manchmal führt der Weg in Städte, um deren Geschichte auszuloten und um deren Kulturprogramm auszukosten.
 

Bio- und Demeterhöfe, Kultur und Kulinarik

Wie weit ist Griechenland auf dem Weg zu biologischen Anbaumethoden in seiner Landwirtschaft, die nebst dem Tourismus Griechenlands wichtigste Einnahmequelle ist? Unter dieser Fragestellung - gespickt mit Höhepunkten kultureller Art - findet vom 29. August bis zum 5. September (neues Datum) die Reise «Bio- und Demeterhöfe, Kultur und Kulinarik» statt. Die Reise geht auf eine Idee des "Forums für zeitgemässe Ernährung" zurück und ich habe geeignete griechische Betriebe rekognosziert, wo wir in direkten Kontakt und ins Gespräch kommen mit Menschen, die sich um diese Fragen kümmern und uns einen Einblick in ihren Alltag geben. Auf dieser Reise wird man aber auch imposante archäologische Ausgrabungen besuchen, unter anderen die Weltkulturerbe-Stätten von Olympia und Delphi. Mehr Informationen ...
 

Von Norden bis Süden quer durch Griechenland - unterwegs zu „Bergheiligtümern“ und „Hängeklöstern“

Mitte September auf der Reise «Bergheiligtümer und Hängeklöster» wird man Griechenland von Norden bis Süden durchqueren. Der Blick richtet sich dabei auf die religionshistorische, kunstgeschichtliche und sozialgeschichtliche Bedeutung antiker (Berg-)heiligtümer und kunsthistorischer Juwelen byzantinischer Klosterbauten. Darunter sind bekannte Sehenswürdigkeiten Griechenlands sowie versteckte Kleinode in Berggebieten, die zwar über Strassen, aber doch nur mit einem gewissen Zeitaufwand zu erreichen sind. Mehr Informationen ...
 

Thessaloniki – Jerusalem des Balkans

In Thessaloniki treffen sich Kulturen und Religionen in einer von pulsierendem Leben und Multikulturalität geprägten Stadt. Nicht nur für die griechische und osmanische, sondern insbesondere für die jüdische Geschichte war Thessaloniki kultureller, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Mittelpunkt. Ende September begeben wir uns auf Spurensuche in dieser einst multireligiösen und multiethnischen Stadt, besuchen historisch und kulturell wichtige Stätten und führen Gespräche mit Menschen unterschiedlicher Traditionen und Herkunft. Auch kulinarisch gehen wir auf Entdeckungsreise und geniessen die Spezialitäten von «Saloniki». Mehr Informationen ...
 

Von Kavala nach Xanthi und quer durch Thrakien - unbekanntes Nordostgriechenland

Die historische und geographische Region Thrakien gehört zu drei Ländern, mit dem Resultat, dass sie von den jeweiligen Zentren jedes dieser Länder als weit abliegende Peripherie wahrgenommen wird. Diese periphere Lage ist im griechischen Thrakien eine der Hauptursachen für die überdurchschnittlich hohe Auswanderung in den 1970er Jahren. Ganz im Nordosten Griechenlands an der türkischen Grenze besuchen wir Soufli, heute der einzige Ort in Europa, wo Seide produziert wird. Die Reise durch die griechische Provinz Ostmakedonien und Thrakien führt in die Region der pomakischsprachigen und der türkischsprachigen griechischen Minderheiten. Von besonderer Schönheit sind die kaum berührten Landschaften im Tal des Nestos. Hier fuhr einst der berühmte "Orient Express"! Mehr Informationen ...
 

Makedonien – Reise ins griechische Zentral- und Westmakedonien und ins slawische Nordmakedonien

Was versteckt sich hinter den politisch umstrittenen Länder- und Gebietsnamen? - Seit dem Sommer 2019 heisst die ehemalige jugoslawische Republik Makedonien offiziell Nordmakedonien. Mit dieser scheinbar harmlosen Namensänderung endete ein jahrelanger heftiger Streit mit Griechenland. Doch worum ging oder geht es eigentlich im Streit zwischen den beiden Nachbarstaaten? Auf der Studienreise Mitte Oktober - ein Kooperationsprojekt von „griechenland-erleben“ und „Mindset Tours" - werden wir dieser Frage nachgehen und beide Länder bereisen! Mehr Informationen ... 
 

Kreta - Archäologie, Kunst, Musse und Genuss

Das Projekt «Kreta – wenn auf der Insel die Ruhe einkehrt» ist die perfekte Reise für alle, die geniessen und entspannen wollen und sich auf ein Reisen ausserhalb der Saison freuen! Kretas verborgene Schönheiten ohne jeden Touristenrummel zu erleben, das macht diese Reise aus. Die Kombination von hohen Bergen und offenem Meer, die schier unerschöpflichen archäologischen Ausgrabungsstätten, die Verschmelzung der matriarchal gefärbten minoischen Kultur mit der dorischen und der attischen Kultur der griechischen Stämme, die tiefe Prägung durch die Christianisierung und die wechselhafte Geschichte unter italienischer und osmanischer Herrschaft und als Spielball von Grossmachtstrategien im 19. und 20. Jahrhundert, - das alles macht Kreta zu dem, was es ist und womit seine Bewohnerinnen und Bewohner auch gerne kokettieren: ein eigener «Kontinent». Mehr Informationen ...  
 

Auf der Webseite ...

www.griechenland-erleben.ch findet man alle Informationen zu Inhalt, Ablauf und Organisation meiner Themen- und Studienreisen. Eine Übersicht zu allen Reisen und den jeweiligen Reisedaten findet man hier ...  
 
 
 

Ausblicke!

… und für alle, die sich jetzt schon auf Reisen in einem Jahr freuen möchten, sei hier verraten, dass es im kommenden Jahr unter anderen zwei neue kleine Perlen bei den Themenreisen von griechenland-erleben.ch geben wird. Die eine wird sich mit der antiken griechischen Philosophie und die andere mit der modernen griechischen Literatur befassen. Beide Reisen werden an Orte führen, die zum Philosophieren und Musse finden einladen! Details verrate ich im Winter, die Daten stehen aber schon fest: Philosophie in Griechenland vom 15. bis 22. Mai 2021 Griechische Literatur der Neuzeit vom 2. bis 9. Oktober 2021.  
 
 
 
 
 
Sibylle Irene Benz, geboren und aufgewachsen in Basel, ist Historikerin, Germanistin und Juristin. Sie hat Alte und Neue Geschichte an der Universität Basel studiert und sich intensiv mit der griechischen Sprache und Kultur beschäftigt. Als Referentin widmet sie sich einzelnen Spezialgebieten der griechischen Zeitgeschichte. Im Zentrum ihrer Studienreisen steht jeweils ein ausgewählter thematischer Schwerpunkt. Sie zeigt als Historikerin Hintergründe auf und mit dreissig Jahren Griechenland-Erfahrung führt sie auf Wegen, die kaum jemand kennt.
 
 
 

OFFLINE - oekumenisches zentrum für meditation und seelsorge

 

www.offline-basel.ch

 

Schweizerische Chopin-Gesellschaft in Basel

Martin Masan seit Jahren engagierter Konzertierender beim  Kultur Konzert auf dem Bruderholz in der Titus Kirche freut sich auf Ihr Interesse !

http://www.chopin-gesellschaft.ch/de/mitglieder.htm   

Die Schweizerische Chopin-Gesellschaft in Basel zählt zur Zeit ca. 200 Mitglieder. Darunter sind viele Persönlichkeiten aus der internationalen Musikszene und aus anderen künstlerischen Bereichen wie etwa der Bildenden Kunst, aber auch Studenten, Schüler und Musikliebhaber jeden Alters.
 

Bei unseren internen Anlässen bietet sich für Mitglieder unserer Gesellschaft, die künstlerische Tätigkeiten ausüben, immer wieder eine Plattform, ihr Schaffen zu präsentieren. In vielfältiger Form finden in diesem Rahmen Ausstellungen, Lesungen sowie musikalische Darbietungen statt. Nach von uns veranstalteten Konzerten haben unsere Mitglieder Gelegenheit, mit den anwesenden Künstlern ins vertiefende Gespräch zu kommen oder untereinander anregende Diskussionen zu führen. Diese traditionellen "Après-concert"-Treffen erfreuen sich nicht zuletzt deshalb grosser Beliebtheit, weil sie auch persönliche Kontakte innerhalb der Gesellschaft immer neu beleben.
 

Darüber hinaus organisiert die Schweizerische Chopin-Gesellschaft in Basel jährlich mindestens eine Kulturreise unter dem Motto "Auf Chopins Spuren". Dabei wird den Teilnehmern die Persönlichkeit und das Schaffen des grossen Komponisten an Originalstationen seines Lebensweges facettenreich nahegebracht.

 

Wenn Sie gerne erfahren möchten, wie Sie unserer Gesellschaft beitreten können, klicken Sie für weitere Informationen auf Mitgliedschaft.

Jedes Jahr gibt die Schweizerische Chopin-Gesellschaft in Basel ein Jahresheft heraus, das alle wichtigen Informationen über die Gesellschaft und ihre Veranstaltungen sowie ein detailliertes Konzertprogramm der Saison enthält. Diese Broschüre wird den Mitgliedern zugeschickt, liegt aber auch in Musikalienhandlungen, Musikinstitutionen und an öffentlichen Stellen auf.
 

 


Interner Anlass


Interner Anlass


"Après-concert" mit Kiril Gerstein

Esther. Eine Geschichte vom Bruderholz

Uraufführung
Ein Monolog nach dem Roman «Der barmherzige Hügel» von Lore Berger in einer Fassung von Katrin Hammerl

Die Basler Autorin Lore Berger stürzte sich im Alter von 21 Jahren vom Wasserturm auf dem Bruderholz in den Tod. Hinterlassen hat sie ihren ersten und einzigen Roman «Der barmherzige Hügel», welcher 1944 postum veröffentlicht wurde. Ein erschütterndes und zugleich berührendes Zeugnis einer selbstbestimmten jungen Frau, die mit kühnem Blick das Gesellschafts- und Studentenleben in Basel zwischen 1938-43 seziert. Anhand der Romanfigur Esther kaschiert die Autorin kunstfertig die Bezüge zu ihrem eigenen Leben und stellt zudem Fragen in Bezug auf autobiografisches Schreiben und Autorenschaft. Entstanden ist eine kompromisslose Geschichte über Esther, die an den Konventionen ihrer Zeit zerbricht und schliesslich buchstäblich verhungert.

Die Regisseurin Katrin Hammerl bringt den Roman in ihrer eigenen Bühnenfassung zusammen mit der Schauspielerin Leonie Merlin Young und der Videokünstlerin Tabea Rothfuchs zur Uraufführung.

 

https://www.theater-basel.ch/Spielplan/Esther-Eine-Geschichte-vom-Bruderholz/oJsArDWH/Pv4Ya/