Hören Sehen Spüren Fühlen Sie mit !

 

 

FLYER

 

FLYER

 

Orgel-Basel  

Titus Chor Basel

INFO:

Homepage Titus Chor Basel 

 

AKTUELL

keine Angaben

 

Verein Point d'Orgue

point d'orgue

"Fiori musicali"

Musik vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert

Sonntag 15. März 2020 17.00

Tituskriche

Austrittskollekte

INFOFLYER

Verein der Konzertveranstaltenden OrganistInnen Basels (KVOB)

https://orgel-basel.ch/de/uber-uns

Titus beflügelt in der Tituskirche

http://www.mischasutter.ch/titus-befluegelt

Die Konzertreihe "Titus beflügelt"

Konzerte der Reihe "Titus beflügelt"  INFO

 

Titus beflügelt

Ein musikalisch-literarischer Streifzug durch vier Jahreszeiten

"Faites vos jeux!" Ein Herbst in Baden-Baden

Mit Barbara Doll, Violine; Thomas Müller, Horn; Tobias Schabenberger, Klavier und Christian Sutter, Lesung.

Wir sind wieder da! Mit leidenschaftlicher Spiellust. Im wahrsten Sinn des Wortes, denn: Im ersten literarischen Kammerkonzert der neuen Saison von "Titus beflügelt", der etwas anderen Konzertreihe auf dem Basler Bruderholz, 

Sonntag, 25. Oktober 2020, 17 Uhr dreht sich - wie beim Roulette - alles um Fjodor Dostojewskijs Roman «Der Spieler» und das Trio für Violine, Horn und Klavier op. 40 von Johannes Brahms. 

Wir schreiben das Jahr 1865 und besuchen die mondänste Kurstadt Europas.

Wir werden Zeugen einer fiktiven Begegnung zwischen Johannes Brahms und Fjodor Dostojewskij. Zwei Giganten. Zur selben Zeit am selben Ort.

Ein Aufeinanderprallen gegensätzlicher Charakterköpfe.  Während der hoch verschuldete und wie sein Held Alexej Iwanowitsch spielsüchtige Dostojewskij durch Baden-Baden dem Casino entgegen hetzt, spaziert Brahms in entgegengesetzter Richtung die Lichtentaler Allee entlang.  

Fernab der Roulettetische fällt ihm das Thema zum ersten Satz seines Horntrios ein: eine Art einfache in Noten übertragene Naturmelodie, zuerst eng, dann in immer grösseren gleichsam konzentrischen Bögen um F kreisend. F wie Fjodor? 

Das von unendlich tiefer poetischer Empfindung getragene  Adagio mesto, dieser tränenreiche Trauergesang, diese ergreifende Klage um das Nichts des Menschenlebens prallt auf Dostojewskijs dynamischsten Roman, dessen drängender Rhythmus und sich verhaspelnder Atem beinahe in jedem Satz hörbar werden.

Ein musikalisch-literarischer Nervenkitzel sondergleichen. Momente, wo die Roulettekugel zwischen zwei Möglichkeiten zögert: Gewinn oder Verderben. Seligem Schwelgen oder grandiosem Absturz. 

Ein musikalisch-literarisches Pendeln zwischen allen möglichen Extremen.

Eine waghalsige Partie. Faites vos jeux! Rien ne va plus!  Sie werden gewinnen! Garantiert!

Sonntag, 25. Oktober 2020, 17 Uhr, Titus Kirche Basel  

Mund- und Nasenbedeckung empfohlen! Augen- und Ohren offenhalten ebenso!

Viviane Chassot - Akkordeon wohnhaft gewesen auf dem Bruderholz

«Neugierde und Leidenschaft treiben mich an, immer wieder musikalische Grenzen auszuloten und neues Terrain zu erkunden.»

Viviane Chassot

www.vivianechassot.ch

Passend zu Mozarts Frühlingslied 
«Komm, lieber Mai, und mache...» ist die CD beim LABEL SONY CLASSICAL am 10. Mai 2019 erschienen. Sie kann unter dem Link

 

 

Liebe Freunde der Dialogues Musicaux
 
Am 10. Oktober letzten Jahres konnten wir gemeinsam den Auftakt der «Dialogues Musicaux» im Andlauerhof erleben, danach sollte relativ zügig die Fortsetzung folgen, doch es kam anders. 
 
Ich möchte Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Freunden ermöglichen, Musik wieder live zu erleben.
 
Im exklusiven Rahmen des historischen Andlauerhofs am Münsterplatz in Basel werde ich für Sie private «Hauskonzerte» veranstalten.
Laden Sie Ihre Familie und Freunde ein zu einem ganz besonderen Konzert und geniessen Sie im kleinen Rahmen (max. 15 Personen) und unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsvorkehrungen einen musikalischen Abend.
Bei Interesse, melden Sie sich gerne bei mir! vc@vivianechassot.ch
Ich freue mich sehr darauf, von Ihnen zu hören und darauf, Sie alle gesund wiederzusehen.
Herzlich

 

 

Liebe Freunde

Ab dem Herbstsemester werde ich neu am traditionsreichen und innovativen Hohner-Konservatorium in Trossingen Studierende ausbilden. 

Das breite und praxisorientierte Ausbildungsspektrum bietet einmalige Möglichkeiten und bereitet Studierende optimal auf Ihr Berufsleben vor.

Ausführliche Informationen dazu findet ihr hier. 

Anmeldungen für das kommende Semester sind bis zum 20. Juli noch möglich.

Ich freue mich auf diese neue Aufgabe und auf euch! 

Herzlich 

Programm Christian Sutter Der Poet

Liebe Abenteurerinnen, liebe Entdeckungsfreudige, liebe Musikliebhaberinnen, liebe Literaturfreunde!  

Habt Ihr Lust unbekannte Welten zu entdecken? Möchtet Ihr anlässlich eines literarischen Kammerkonzerts gerne mehr darüber erfahren was der Naturforscher und Zeichner Georg Forster (1794-1791), der mit James Cook die Welt umsegelte, mit seinem Zeitgenossen Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791) gemeinsam hat? Wolltet Ihr schon immer wissen welche Verbindungen zwischen den unwirtlichen eisigen Einöden der Antarktis und den grünen Wäldern um Lenzburg, zwischen gekalfaterten Schiffen und dem Kolophonium auf den Bögen von Streicherinnen und Streicher, zwischen Wiener Freimaurern und Aargauer Forstmeistern, zwischen freizügigen Südsee-Schönheiten Tahitis und keuschen Burgfräuleins auf Schloss Brunegg bestehen?   

Dann dürft Ihr keinesfalls das Pfingstfestival auf dem wunderschön gelegenen Schloss Brunegg verpassen. Unter dem Motto TERRAE INCOGNITAE bekommt Ihr Antworten auf alle oben genannten Fragen … und noch viel mehr …

Beim Eröffnungskonzert am Freitag, den 7. Juni werde ich als Sprecher mit dabei sein.

Für das Schlusskonzert am Pfingstmontag verwandle ich mich dann wieder in den Kontrabass spielenden Musiker zurück, um bei den "Metamorphosen" von Richard Strauss mitzuspielen.

Darauf, und auf Euch, freue ich mich sehr!     

Weitere Details und Tickets: www.festivalbrunegg.ch   

Mit den besten Wünschen für schöne Pfingsttage, mit oder ohne Musik, auf Schloss Brunegg, in der Antarktis oder wo auch immer!

Christian Sutter  

Der Poet am Kontrabass Reservoirstrasse 203 CH-4059 Basel / Schweiz

Telefon +41 61 361 14 84 Mobile  +41 76 383 51 83 sutter.christian@gmx.ch

 

Domkonzerte Arlesheim

https://domkonzerte-arlesheim.ch

«… um die Gemüter etwas aufzumuntern»

Sonntag, 25. Oktober 2020
19.30 Uhr
Dom zu Arlesheim
COVID-19 Schutzkonzept

Werke mitteldeutscher Meister (Weckmann, Bach u.a.)
An der Silbermann-Orgel: Jan Katzschke, Dresden

 

Mit Jan Katzschke ist nicht nur ein ausgewiesener Spezialist für die mitteldeutsche Kirchenmusiktradition Solist des Domkonzerts. Katzschke ist auch ein profunder Kenner der von Gottfried Silbermann erbauten Barockorgeln Sachsens.

Der Onkel des Erbauers der Arlesheimer Orgel, Johann Andreas Silbermann, schuf Instrumente, die bereits zu seinen Lebzeiten berühmt waren. Heute sind noch 31 Instrumente Gottfrieds Silbermanns erhalten und prägen die Orgellandschaft Sachsens. Mit seinem Programm, u.a. mit Werken von Weckmann, Kuhnau, Krieger und J.S. Bach, also mit Musik aus dem Umfeld von Gottfried Silbermann, grüsst Katzschke sozusagen von Silbermann zu Silbermann.

Jan Katzschke studierte Cembalo und Kirchenmusik in Hannover. Anschliessend begann er im sächsischen Freiberg seine freischaffende Konzerttätigkeit. Heute pendelt er zwischen seiner niedersächsischen Heimat und Sachsen und konzertiert international als Organist und Cembalist.

Das ursprünglich für den 25. Oktober geplante Konzert mit den Basler Vokalsolisten und dem Capricornus Consort wird pandemiebedingt auf den 12. September 2021 verschoben.

 

REGIO CHOR

regioChor Binningen l Basel  

INFO :

https://www.regiochor.ch

 

 

 

Mischa Sutter Klavier Aktivitäten - aufgewachsen auf dem Bruderholz

Der Pianist Mischa Sutter hat sich in den letzten Jahren als gefragter Kammermusiker und Liedbegleiter einen Namen gemacht.

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie auf dem Bruderholz in Basel, erhielt Mischa Sutter seinen ersten Klavierunterricht bei der ungarischen Pianistin Anna Horvàth. Nach prägenden Jahren bei Janka Wyttenbach studierte er an der Hochschule für Musik Basel bei Adrian Oetiker, Filippo Gamba und Gérard Wyss. Der Studienpreis der Friedl Wald-Stiftung, sowie das Stipendium "Atelier Sandoz" für einen Aufenthalt in der „Cité Internationale des Arts de Paris“ führte ihn zu Meisterklassen bei Georges Pludermacher und Pascale Devoyon in Paris. Danach vertiefte er beim renommierten Pianisten Hartmut Höll, dem langjährigen Liedbegleiter Dietrich Fischer-Dieskaus, seine Auseinandersetzung mit der Liedgestaltung an der Hochschule der Künste in Zürich.

Konzerte    Link zu Info  

 
 

Thilo Muster Organist Aktivitäten - wohnhaft auf dem Bruderholz

Thilo Muster, in Deutschland geboren und aufgewachsen, studierte an der Musikakademie der Stadt Basel unter anderem bei Guy Bovet (Solistendiplom mit Auszeichnung).

Nach Preisen beim Concours Suisse de l’Orgue und beim renommierten Concours de Genève war er elf Jahre lang Titularorganist an der Kathedrale St. Pierre in Genf. Während acht Jahren war er außerdem künstlerischer Leiter der traditionsreichen Concerts Spirituels Genève.

Die frühe Begegnung mit dem Fitzwilliam Virginal Book legte den Grundstein für seine große Liebe zur Musik des frühen 17. Jahrhunderts; die historischen Instrumente die er im Rahmen seiner internationalen Konzerttätigkeit spielen kann, sind ihm dabei wertvolle Lehrmeister.

Thilo Muster liebt aber alle Musik, in der er Schönheit und Inspiration zu finden vermag und liebt es, Neues zu entdecken: So spielt er mit Begeisterung die französische Musik des 17. bis 20. Jahrhunderts, oder unternimmt musikalische Grenzgänge ins Repertoire der Weltmusik Süd- und Osteuropas, z.B. mit Samuel Freiburghaus, Taragot oder mit dem Duo Simili.

 

https://thilomuster.info/zukuenftige-veranstaltungen/

Termine 

Demnächst:

 

Künftige Termine

Datum/ZeitEvent
26.01.2020
17:00 - 18:15
Schinznach-Dorf / CH, ref. Kirche
Taragot & Orgel – Musik des Balkans, der Gypsies und Klezmorim
 
13.04.2020
17:00 - 18:15
Saint-Jean-de-Luz / F, Festiorgues – le chant des orgues basques, Église St-Jean-Baptiste
Taragot & Orgue – le souffle des Balkans
 
07.06.2020
10:00 - 11:30
Arlesheim / CH, reformierte Kirche
Bach Kantaten 119 & 127 Im Gottesdienst
 
07.06.2020
19:00 - 20:30
Arlesheim / CH, reformierte Kirche
Bach Kantaten 119 & 127
 
20.06.2020
11:30 - 12:00
Aarau / CH, Stadtkirche
Taragot & Orgel – Musik des Balkans, der Gypsies und Klezmorim
 
19.09.2020
20:00 - 23:59
Basel / CH, Stadtcasino, Musiksaal
Orgelfestival Stadtcasino Basel – Orgeltanznacht
 
22.11.2020
17:00 - 18:15
Milvignes / CH, Temple d’Auvernier
Taragot & Orgue – musique des Balkans, tzigane et klezmer
 
22.01.2021
19:30 - 21:30
Basel / CH, Stadtcasino, Musiksaal
Horatio Parker – Orgelkonzert